Datenerhebung, Analytik und Modellierung

 

Die Paläontologie hat sich von einer überwiegend beschreibenden Wissenschaft zu einer analytischen Ausrichtung entwickelt. Hochleistungsmikroskopie, computergestützte Statistik und 2D/3D-Formanalysen, sowie Modellierungen sind heute erforderlich. Die Paläontologie ist eine Wissenschaft mit einem hohen Bedarf an technischen Einrichtungen, der in der Zukunft noch stark steigen wird. Die Datenerhebung hat sich deutlich geändert. In vielen Fällen sind spezielle, oft aufwändige Probennahmetechniken erforderlich, um den neuen paläobiologischen und geobiologischen Fragestellungen nachgehen zu können.

Die konfokale Laser-Scanning Mikroskopie vereinigt Vorteile der Lichtmikroskopie und der üblichen Rasterelektronenmikroskopie: Von durchsichtigen Objekten wie Pollenkörnern können serielle optische Schnitte angefertigt werden (links). Diese können anschließend so kombiniert werden, daß dreidimensionale Bilder entstehen (rechts, nur mit einer rot-grün-Brille sichtbar).

 

 
 
 

Notwendige Analytik und Geräte: